Was sind schon Persönlichkeitsrechte? Völlig egal! Verunglimpfung des Andenkens Verstorberner? Völlig uninteressant! Die Eltern um Erlaubnis fragen? Wozu auch!

Das rechtsextreme Frauenbündnis Kandel, hat aus der getöteten Mia V. aus Kandel ein Geschäftsmodell gemacht. Man kann T-Shirts kaufen und es wird Werbung mit ihrem Namen geschaltet. Um Mia ansich, geht es schon lange nicht mehr.

29.06.2018 Fraeunbündnis Kandel Sven Liebich 01

Man will mit dem Mordfall Geld verdienen und größtmöglich Kapital daraus schlagen.

Nächster widerwärtiger Skandal, ist die Erstellung einer Andenken-Seite via Facebook, inklusive einer Veranstaltung mit dem Datum der Tat.

26.09.2018 Frauenbündnis Kandel 01

Mehr Fotos möchten wir nicht zeigen. Wir haben auch das Bild von Mia und ihren Nachnamen unkenntlich gemacht.

Diese Gedenk-Seite ist ebenfalls als Werbung zu verstehen. Werbung, um auf die rechtsradikalen Demos in Kandel hinzuweisen.