Stell dir vor, du guckst auf deiner Facebook Timeline und entdeckst einen Fahndungsaufruf der besagt, das du vermisst wirst, obwohl du doch eigentlich zu Hause bist…..

So hat Heute am 18.07.2018 die NPD und deren Partner-Seite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ einen privaten Fahndungsaufruf geteilt, der genau das aussagt. Vermissen würde man eine Jugendliche mit Namen Franzisca Stephanie S.

picsart_07-18-02-763759770.jpg

Das blöde nur daran, jene Franzisca wird gar nicht vermisst, bzw nicht mehr. Denn der Fahndungsaufruf stammt vom 13.07.2016. Das heißt, Franzisca ist längst wieder zu Hause. Die vermisste 15-Jährige ist am Nachmittag des 21.07.2016 in einer Kleingartenanlage in Neumünster wohlbehalten angetroffen worden.

picsart_07-18-09887098668.jpg

Die NPD interessiert hier also weder die Persönlichkeitsrechte der Franzisca, noch dass die Vermisste längst zu Hause ist.

Unterdessen ermittelt nun die Polizei

Untitled 21

Untitled 22

Private Fahndungsaufrufe auf Facebook. Warum diese strafbar sein können!