Der döbelner Neonazi und NPD-Stadtrat Stefan Trautmann, zusammen mit der JN Kampagne „Jugend packt an“ & das rechtsextreme Thügida Hilfswerk „Ein Volk hilft sich selbst“ veranstalten Sonntag den 03.06.2018 ein soganntes „Kinder- & Familienfest“ in Döbeln am Rathaus!

Diese Veranstaltung ist nicht im geringsten für Kinder geeignet. Schon gar nicht, wenn diese Veranstaltung von Neonazis organisiert wird.

Aktualisiert 27.05.2018

Wow, 50 Euro von einem Neonazi für Kinder. Diese werden sich bei dieser unfassbar großen Summe richtig freuen.

Aktualisiert 01.06.2018

Stadt Döbeln verbietet Stromnutzung

…und die Nazis wollen dagegen klagen.

Aktuallisiert 03.06.2018

DAS WAR DAS „sogennante“ Kinderfest der Neonazis in Döbeln!

screenshot_2018-06-03-21-32-35-1-213733946.png

screenshot_2018-06-03-21-38-24-1-939458593.png

Zu der Veranstaltung in Döbeln hatte die Kampagne „Jugend packt an“ der Jungen Nationalisten aufgerufen, Stefan Trautmann bewarb die Veranstaltung auf seiner Facebook-Seite. Der vorbestrafte NPD-Kreisrat machte zuletzt Schlagzeilen, als er an der „Platzhirsch“-Aktion der NPD-Jugend teilnahm und sich dafür eine Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs einhandelte. Dass der lokale Stadtrat als eine Art „Schirmherr“ des Festes auftrat, verwundert kaum. Schließlich versucht die NPD schon seit Langem, Kommunalpolitiker mit dieser Strategie örtlich zu verankern und bekannt zu machen.

screenshot_2018-06-03-21-36-57-1-1526371738.png

Rechtsextreme Kinderfeste: Hüpfburg, Geschenke und braune Spielkameraden