Alle Infos und Links zu der Bayern-, Sachsen-, Hessen- und Saar Depesche, über die Fake-Redakteure, die wechselnden Impressen, die IP’s, die Domains und so weiter…. und was die NPD damit zu tun hat!

Immer wieder wechselnde Impressen bei den Depeschen.

Zuerst bei 08/15 INSOMNIA MEDIA in Rumänien und 08/15 MEDIA LDT. in Neuseeland, dann YAJUN WINTORP MEDIA in Frankfurt am Main, danach bei der MENS MEDIA GMBH in Rüsselsheim, anschliessend bei der OXFORT CAPITAL GROUP LTD. in London und Frankfurt am Main. Zuletzt findet man die Depeschen bei der POPULAREN NETWORK GMBH in Berlin wieder. Nachzulesen unter diesem Link HIER.

Im Impressum für „alpe-Nordsee“, „pour-erika“ und „derflinger“ stand übrigens auch 08/15 MEDIA. Siehe HIER. „Pour-Erika“ und „alpe-nordsee“ sind lediglich über Google Caché zu erreichen und „derfflinger“ ist offline.

Die IP’s und Domains sind dann HIER nachzulesen, wo dann auch die NPD mit Frank Franz und Stefan Hartung auftaucht.

Die gekauften LIKES der Depeschen. Bis auf die Saar-Depesche, gibt es bei allen anderen Depeschen eindeutige Hinweise, speziell bei der Hessen-Depesche, das Likes gekauft wurden.

Die Fake-Redakteure der Depeschen. Zuerst wurde ein Max Semmler eindeutig als Fake enttarnt und danach eine Valérie Cohene.

Die rechtsextremen Redakteure. Jürgen Werner Gansel und die Bayern Depesche. Ein Neonazi der sich dort journalistisch austoben konnte. Nachdem bekannt wurde, dass Herr Gansel dort seine Artikel veröffentlichte, versuchte er dies mit einer fadenscheinlichen Begründung abzustreiten, während er in diesem Zeitraum immer noch auf seinem Facebook-Profil Werbung für die Depeschen machte. Der Fake-Redakteur Max Semmler war sogar mit der Ehefrau des Neonazis Jürgen Gansel bei Facebook befreundet. Es besteht also eine Verbindung zwischen dem Neonazi Gansel, seiner Ehefrau und dem Fake-Redakteur. Gansel und Semmler sind Depeschen Redakteure!

Weiterer rechtsextremer Redakteur. Der stellv. Vorsitzender des AfD Kreisverbandes Rhein-Lahn Robin Classen schreibt für die Hessen Depesche und nicht nur für die. Er schreibt übrigens auch noch für das rechtsextreme Magazin „Blaue Narzisse“. Herr Classen betitelt den islamfeindlichen PEGIDA Wien-Sprecher Georg Immanuel Nagel als seinen Kollegen und ist sogar ein Befürworter der homophoben „Demo für Alle“!

Und noch einer. Ruedi Strese der ebenfalls für die Depeschen schreibt.

Die offiziellen Herausgeber, Geschäftsführer und weitere Personen. Die offzielle Herausgeberin heißt Antina Wintorp die mit folgenden Personen befreundet ist. Wie z.B. mit dem Neonazi Karl Richter, dem Chefredakteur der rechtsextremen Jungen Freiheit Dieter Stein und mit weiteren NPD & AfD Politikern.

Der Geschäftsführer war Anfangs Jörg Alexander Kroiss . Das ist der Sohn der Annemarie Stuckert von der CDU Mainhausen. Jener Alex Kroiss ist mit dem Neonazi Jürgen Werner Gansel, mit der Antina Wintorp und mit einem Tom Rohrböck befreundet. Dieser Tom Rohrböck wird gerne mal mit der Annemarie Stuckert gesehen. Tom Rohrböck ist ein aus Hessen stammender Journalist mit Verbindung in die rechtsextreme Szene.  Siehe Hier und Hier. Herr Rohrböck saß mit dem Neonazi und Parteivorsitzenden der NPD Frank Franz an einem Tisch und haben Monopoly gespielt. Zu den Weggefährten des Journalisten Tom Rohrböck gehört Dettleff Wolfgang Schilde, der eine Verbindung zu „alpe-nordsee“, „pour-erika“ (siehe hier) und zur AfD hat. Siehe Hier, Hier und Hier.

Geschäftsführerin des Depeschen-Verbundes ist aktuell Angela Prokoph-Schmitt. Sie ist Mitglied der CDU Mainhausen.

Zurück zu Tom Rohrböck. Nicht nur das Herr Rohrböck mit Frank Franz Monopoly gespielt hat, es wird noch besser. Die von Frank Franz betriebene Agentur „naweko“ Agentur für neue Medien ist Domain-Verantwortlicher für tomrohrböck.at.

Das undurchsichtige Firmenkonstrukt. In diesem Konstrukt tauchen diverse Namen und Firmen auf.

Tom Rohrböck

Frank Franz NPD – „naweko“ Agentur für neue Medien

Artemis Invest GmbH – Klaas Wintorp, Jörg Alexander Kroiss und Annemarie Stuckert

Nortexa Verlag GmbH (ehemals Artemis Invest GmbH) – Patricia Koperski

Navito Verlag Gmbh und Nortexa Media GmbH – Patricia Koperski

Magna Aurelia Investment GmbH – ebenfalls Patricia Koperski

Und nun raten sie mal wer die Partnerin des Neonazis und Parteivorsitzenden Frank Franz von der NPD ist? Patricia Koperski  Die ehemalige TV-Moderatorin aus dem Berliner Raum stand mindestens von Mai 2015 bis Anfang 2017 in einer Liebesbeziehung zu Frank Franz. Laut ihrer Facebook-Seite tut sie es noch heute, und auch Franz gibt diesen Beziehungsstatus mit ihr an.

Alle Presseberichte

CDU-Mitglieder in fragwürdigem Netzwerk Verfassungsschutz nimmt Hessen-Depesche ins Visier

___________________________________________

Drahtzieher im Dunkeln

Kommentar: Sündenfall Hessen-Depesche

____________________________________________

 CDU-Mitglieder stehen hinter weiterem rechtem Internetportal

___________________________________________

Bergmann hielt Depesche für harmlos

___________________________________________

 Hessen-Depesche: SPD fordert „klare Kante”

___________________________________________

 Noch mehr rechtes Gedankengut

Nach neuesten Erkenntnissen sollen nicht nur drei, sondern sieben CDU-Mitglieder aus Seligenstadt und Mainhausen im umstrittenen Depesche-Mediennetzwerk aktiv gewesen sein.

 _________________________________________________

Weiter Debatte um „Hessen-Depesche“
Drei der vier Gesellschafter sind CDU-Politiker aus dem Ostkreis

___________________________________________

Die neurechte Verstrickungen des “Depeschen“-Mediennetz

___________________________________________

Heißer Draht zur NPD
Hessische CDU-Politiker sollen in rechtslastiges Depeschengeflecht verstrickt sein

 __________________________________________________

CDU-Spitze war wohl frühzeitig vor Depeschen gewarnt

___________________________________________

„Depeschen-Netzwerk“
Erfundene Journalisten und NPD-Nähe

___________________________________________

CDU-Warnungen vor Hessen-Depeche schon 2015

__________________________________________

Aktualisiert 13.09.2017

Neues über das Depeschen Netzwerk und es wird immer dubioser. 

Die Anteilsmehrheit der Depeschen-Mutterfirma Popularen Network GmbH liegt nicht mehr bei Lokalpolitikern aus Seligenstadt und Mainhausen. Nach einer am 20. April durchgeführten Kapitalerhöhung besitzt jetzt die in Berlin ansässige Aduno Beratungsagentur GmbH 56,25 Prozent der Anteile. Dabei ist unklar, wie Aduno die Erhöhung ihrer Anteile am Stammkapital – um immerhin 20.000 Euro – finanziert hat. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform rät von einer Geschäftsverbindung ab, gegen Inhaber und Geschäftsführer Kai Domsgen liegen demnach schuldnerregisterliche Eintragungen wegen Nichtabgabe einer Vermögensauskunft vor.


In Erscheinung getreten ist Domsgen ebenso wie sein Aduno-Partner Stephan Welk zuvor mit einem dubiosen Immobilien-Pyramidensystem. Hier könnte sich der Kreis zu den Depeschen schließen – auch in deren Wirtschaftsteil wurden ähnliche Pyramidensyteme positiv besprochen.


Für den journalist war Domsgen trotz mehrerer Anfragen auf unterschiedlichen Kanälen nicht zu sprechen – wie auch alle anderen Beteiligten des Depeschen-Netzwerks.

Advertisements