Der krampfhafte Versuch gegen Pädophile zu demonstrieren, das schafft nur einer. Der Neonazi Enrico Pridöhl.
29.10.2015 Widerstand Deutschland
Nach gescheiterten 4 Versuchen, war diesmal eine „Großdemo“ in Malente geplant. Es gab sogar eine Anzeige in einer örtlichen Zeitung. https://www.facebook.com/728163590578025/photos/a.728803830514001.1073741828.728163590578025/982781115116270/?type=3
29.10.2015 Widerstand Deutschland1
Was aus der „Großdemo“ geworden ist, kann man hier nachlesen. http://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/grossdemo-ohne-demonstranten-id11096751.html
Die Anzahl der Demonstranten konnte man an einer Hand abzählen.
[…]
Pridöhls Plan war es, den Demonstrationszug durch den Ort zu führen und eine Kundgebung vor dem Rathaus abzuhalten, doch angesichts der ausbleibenden Unterstützung sagte er das Vorhaben ab: „Ich höre auf, das bringt nichts“, erklärte er um 13.15 Uhr sichtlich frustriert den beiden Polizeibeamten, die gekommen waren, um einen friedlichen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten
[…]
Die Steuergeldverschwendung dürfte diesmal nicht so hoch sein, wie beim letzten Mal. Dennoch haben die ganzen geflopptem Demos dem Steuerzahler schon mehrere 10.000 Euro gekostet. Das Geld hätte man sinnvoller in vernünftiger Prävention und Aufklärung stecken können.
Hier alle Infos zu den letzten Versuchen des Herrn Pridöhl.
Advertisements