Lieder gegen Kindesmissbrauch – Einstieg in die rechte Szene!

Gegen kaum etwas engagieren sich Rechtsextreme öffentlich so gern wie gegen Sexualstraftäter, die sich an Kindern vergehen. Nicht nur bei Aufmärschen fordern die Rechtsextremen „Todesstrafe für Kinderschänder“. Zahlreiche Neonazi-Bands haben Songs über „Kinderschänder“ im Repertoire, Internetshops verkaufen T-Shirts mit dem Slogan und Youtube ist voll mit pathosgeladenen Videos. So viel Engagement kommt nicht von ungefähr. Mit Kinderschutz hat es wenig zu tun.
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/warum-engagieren-sich-neonazis-gegen-kinderschaender

Natürlich gibt es nicht nur die unseriösen Lieder, aber leider sind diese sehr verbreitet. Ganz besonders in den sozialen Netzwerken.

image

Wie zum Beispiel….

image

Annett Müller
Annett Müller, geborene Annett Moeck (* 1968 in Schwedt) ist eine „nationale Liedermacherin“ der rechtsextremen Musikszene und Mitglied der NPD. Sie gilt als „die einzige Frau, die zum Szenestar wurde“

Annett Müller trat nach ihrem Auftritt beim 2000 von der NPD in Passau veranstalteten „Zweiten Tag des Nationalen Widerstands“ in den Folgejahren mehrfach auf deren Parteiveranstaltungen auf. Sie ist Mitglied der „Kulturrevolutionären Offensive“ (KRO), einer Unterorganisation der Partei.

Weiter hier lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Annett_M%C3%BCller

Oder….

image

Endstufe
Gegründet wurde die Band 1981 von drei Jugendlichen in Bremen-Findorff unter dem Namen H2O. Später benannte man sich in Zyclon um. 1982 spielte die Gruppe zum ersten Mal live in der Aula ihrer Schule zusammen mit einer griechischen Folklore-Band des Hausmeisters. Der Auftritt wurde aber von den anwesenden Lehrern nach drei Liedern abgebrochen.

Im Jahr 1984 brachte die Gruppe ihre erste Demo-Kassette mit dem Titel Gruß an Deutschland heraus. Nachdem dieses Tape in der Szene erfolgreich die Runde machte, suchte die Band nach einem Plattenlabel. Zu jener Zeit bot es sich an, dass das Label Rock-O-Rama unter der Leitung von Herbert Egoldt zunehmend Bands mit nationalistischem und letztlich auch neonazistischem Gedankengut unter Vertrag nahm. Dennoch kam die erste Plattenveröffentlichung von Endstufe erst 1987 zustande, da Egoldt laut Eigenaussage des Sängers Brandt Bedenken hatte, der Gruppenname könnte als Anlehnung an den Begriff „Endlösung“ empfunden werden (was laut Brandt nicht beabsichtigt war). Die LP mit dem Titel Der Clou (die mit dem bekanntesten Stück der Gruppe In die Eier eröffnet wird) feierte in der Szene einen beachtlichen Erfolg und gilt heute als ein Klassiker des deutschen Rechtsrock. Zunächst noch relativ unbeachtet von Presse und Justiz nahm die Band 1990 das zweite Album Skinhead Rock’N’Roll und mit der ebenfalls aus Bremen stammenden Band Volksgemurmel die Split-CD Allzeit bereit auf. Die zwei ersten offiziellen Tonträger landeten im Rahmen der Indizierungs-Welle Anfang der 1990er Jahre, wie die meisten Rechtsrock-Veröffentlichungen zu dieser Zeit, auf der Liste der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (damals noch Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften, kurz BPjS genannt). Über zwei CDs wurde Beschlagnahmebeschluss verhängt.

Die Split-CD wurde 1994 wegen Stücken der Band Volksgemurmel bundesweit beschlagnahmt, jedoch erst 2004 indiziert. Fünf Endstufe-Stücke dieser Veröffentlichung wurden später auf der Kompilations-CD Wir kriegen Euch alle wiederveröffentlicht und sind bis heute legal erhältlich.

Weiter hier lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Endstufe_(Band)

Oder…

image

Und als Liedtext

image

Nordfront
Nordfront (1997 – 2012) ist eine deutsche Rechtsrock-Band aus Hannover. Laut des Verfassungsschutzes Niedersachsen zählte Nordfront neben Stahlgewitter/Gigi zu den bekanntesten Rechtsrock-Bands aus Niedersachsen.

Die Band wurde 1997 in Hannover gegründet. Sie trat unter anderem auf zwei Blood-and-Honour-Konzerten in Dänemark auf. Einer der Auftritte wurde später als Bootleg auf CD veröffentlicht. Ihr erstes Album Werft sie raus erschien 2000. Bis 2012 hat die Band diverse Tonträger veröffentlicht, darunter sieben Alben. Von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wurden das Jubiläumsalbum X und die ersten drei Veröffentlichungen, die unbetitelte Demo-CD, das Live-Bootleg-Album Live in Denmark ’98 sowie das Debütalbum Werft sie raus, indiziert. X wurde ohne die für die Indizierung verantwortlichen Lieder Punks und Das Haus ist besetzt neu aufgelegt. Auch Werft sie raus erschien als Der erste Streich in einer neu veröffentlichten Version. Die Alben sind beim Wikinger Versand, Pühses Liste, Heimdall Versand und rechten Label V7-Records erschienen. Des Weiteren existiert mit Final Stand ein Nebenprojekt der Band im Gothic-Metal-Stil.

Die Band trat unter anderem auf dem Pressefest 2003 der Deutschen Stimme in Meerane (Sachsen) vor etwa 3.800 Besuchern und bei Rock für Deutschland 2006 in Gera auf.

Die Band hat sich 2012 aufgelöst. Aufgrund dessen wurde die Neuauflage der indizierten CD Tätervolk Geschichte als Der letzte Streich ohne das indizierte Lied neu veröffentlicht.

Hier weiter lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Nordfront_(Band)

Beitrag wird immer wieder aktualisiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s